Nella nostra Chiesa, al mattino,
la Parola di Gesù non solo è proclamata, ma anche vissuta.

L’uomo diventa uomo,
ognuno così come è,
amato.

La gente balla, ride e festeggia.
E’ il pane condiviso e la sofferenza condivisa.
E’ il vino condiviso e la gioia condivisa.

In questa Chiesa, al mattino, vincono
coraggio e amore, compassione e vicinanza
sulla paura e sulla brama di potere, sull’esclusione e l’autocommiserazione.

In questa Chiesa, al mattino,
ci sono
donna e uomo,
bambino e vecchio,
omosessuale ed etero,
ricco e povero,
sposato e non,
insieme ad altri e da soli.

Benvenuti in ogni luogo e benvenuti in ogni vocazione.
Benvenuti come riflesso vivente dello sguardo amorevole di Dio.

Andrea Voß-Frick

(Liberamente tradotto da don Paolo Zambaldi)

 

In unserer Kirche, im Morgen,
wird das Wort Jesu nicht nur verkündet sondern auch gelebt.

Wird der Mensch,
jeder so, wie er ist,
geliebt.

Wird getanzt und gelacht und gefeiert.
Wird das Brot geteilt und das Leid.
Wird der Wein geteilt und die Freude.

In dieser Kirche, im Morgen,
siegen Mut und Liebe, Barmherzigkeit und Mitgefühl
über Angst und Machtgier, Ausgrenzung und Selbstmitleid.

In dieser Kirche, im Morgen,
sind
Frau und Mann
Kind und Greis
Homo und Hetero
arm und reich
gebunden und ungebunden
zusammen und allein.

Willkommen an jedem Ort und willkommen in jeder Berufung.
Willkommen als lebendiger Widerschein von Gottes liebendem Blick.

Andrea Voß-Frick

 

http://www.mariazweipunktnull.de/